ifa systems AG

News vom 06. März 2020

ifa systems erreicht 2019 die angehobenen Ziele

  • Umsatz mit 9,7 Mio. € nach vorläufigen Zahlen am oberen Rand der Planungen
  • EBITDA-Marge aufgrund von Sondereffekten 37%, aus dem laufenden Geschäft 21% (bezogen auf die Gesamtleistung)
  • Gestärkte Bilanz mit 53,4 % Eigenkapitalquote

Nach vorläufigen Zahlen hat die ifa systems AG, börsennotierte Spezialistin für Health-IT Anwendungen in der Augenheilkunde, im Geschäftsjahr 2019 den Umsatz auf 9,7 Mio. € gesteigert (Vorjahr: 6,6 Mio. €). Maßgeblichen Einfluss auf den starken Anstieg hatte die Lizenzierung der Datenbank der amerikanischen Tochtergesellschaft in Höhe von 2,5 Mio. €. Bereinigt um diesen Effekt betrug das Wachstum 7,8 Prozent. Mit 3,9 Mio. € verdreifachte sich das operative Ergebnis (EBITDA). Das EBIT erreichte 1,2 Mio. € (Vorjahr: 0,1 Mio. €) nach Abschreibungen in Höhe von 2,7 Mio. €, davon 1,4 Mio. € als Wertminderungen auf immaterielle Vermögenswerte infolge der Portfoliobewertung nach der Übernahme der Mehrheitsanteile durch die NEXUS AG. Wie geplant entwickelte sich auch der operative Cashflow positiv und belief sich auf 3,4 Mio. €. Die Finanzverbindlichkeiten wurden auf 3,0 Mio. € halbiert.

"Das abgelaufene Geschäftsjahr war in jeder Hinsicht außerordentlich erfolgreich", sagt Jörg Polis, Vorsitzender des Vorstands der ifa systems AG. "Umsatz und Profitabilität haben sich am oberen Rand der Erwartungen entwickelt. Gleichzeitig wurde die Bilanz gestärkt. Mit dem Erreichten können wir sehr zufrieden sein."

Geschäftsjahr 2020

Der Umsatz und das Ergebnis 2019 waren erheblich von Sondereffekten beeinflusst. Die Einführung der Telematikinfrastruktur ist weitgehend abgeschlossen und ähnliche Erlöse aus der Lizenzierung der Datenbank der amerikanischen Tochtergesellschaft Inoveon können für das Geschäftsjahr 2020 nicht eingeplant werden. Sie würden stets einen Sondereffekt darstellen. Für das Geschäftsjahr 2020 erwartet der Vorstand deshalb nur ein moderates Wachstum des Umsatzes aus dem laufenden Geschäft und ein positives operatives Ergebnis (EBIT). Weitere Einzelheiten zur Prognose werden mit dem Geschäftsbericht voraussichtlich am 28. April 2020 veröffentlicht.

Termine

Veröffentlichung des Geschäftsberichts 28. April 2020

Frühjahrskonferenz 18. - 20. Mai 2020

Hauptversammlung 5. Juni 2020



Über das Unternehmen

Die ifa systems AG wird im Open Market an der Börse Frankfurt unter ISIN: DE 007830788 geführt. Die NEXUS AG hält 52,56 % der Aktien und ist ebenfalls öffentlich notiert (WKN 522090). Die ifa-Gruppe entwickelt, vertreibt und installiert im Wachstumsmarkt Health-IT Software-Lösungen und Komponenten speziell für Augenärzte und Augenkliniken weltweit. Im Mittelpunkt der Lösungen steht die Sicherstellung der optimalen Behandlung des Patienten.

Kernstück ist die auf Ophthalmologie, also die Augenheilkunde, spezialisierte elektronische Patientenakte, in der alle Einzelheiten der Untersuchungen und Behandlungen dokumentiert werden. Die Daten aus mehr als 590 ophthalmologischen Geräten von verschiedenen Herstellern können in die Software übertragen werden. Auf der Grundlage der erfassten Daten können die Ärzte Hinweise zu den jeweiligen Richtlinien, den Behandlungsmethoden und auch eventuellen Risiken bekommen. Verschiedene spezialisierte Datenbanklösungen ermöglichen zusätzlich die Archivierung und Auswertung von Bildern, Dokumenten und Daten. Sie sind damit häufig auch Bestandteil des Qualitätsmanagements oder werden für die Forschung genutzt. Fachleuten zufolge wird dieser Nischenmarkt bis zum Jahr 2020 auf ein Volumen von über 6,2 Mrd. US-Dollar anwachsen.

Das Unternehmen betreut Anwender in über 20 Ländern weltweit, die insgesamt 15.000 Arbeitsplatzlizenzen einsetzen und täglich mehr als 200.000 klinische Patientenfälle bearbeiten und verwalten.



Unternehmen

ifa systems AG
Augustinusstraße 11 b
(Gewerbe-Technologie-Park)
50226 Frechen
Deutschland

Tel.: +49 1805-93367-0
Fax: +49 2234-93367-30
www.ifa-systems.de

ISIN: DE0007830788
WKN: 783078

Börsen: Frankfurt in Open Market (Basic Board)

Quelle: ifa systems AG

Ansprechpartner

Thomas Stewens

Telefon: +49 (0)69 - 71 91 838-10

E-Mail

Dominik Glier

Telefon: +49 (0)69 - 71 91 838-20

E-Mail

Momentum

Unsere regelmäßige Publikation zu relevanten Kapitalmarktthemen, Neuemissionen und Unternehmen

Jetzt kostenlos anmelden